Imke Hansen

6. März 2011

Gladstone, Tannum Sand und Boyne Island

Abgelegt unter: — Imke @ 14:22

Nachdem wir am morgen ausgecheckt hatten, fuhren wir zur Information. Dort erkundigte ich mich nach Boyne Island und Gladstone, unser nächtes Ziel.
Die Informationszentren sind in nahezu jeder Stadt vertreten, dort arbeiten Australier, die den Backpackern und Touristen helfen wollen Australien kennen zu lernen. Dazu kann man dort viele Karten und Informationsheftchen kostenlos erwerben.
Der Mann an der Info gab mir alles was ich brauchte und erklärte mir ausführlich wie ich zu meinem Ziel kommen würde. Auch empfahl er mir den schönsten Strand und den besten Campingplatz aber auch was ich machen könnte wen ich da bin.
So viel freundlichkeit wie hier in Australien ist in Deutschland eher selten.

Dan ging es los nach Gladstone, nur knappe 2h fahrt von Rockhampton nach Gladstone. Auf dem Weg fuhren wir auf dem highway, dort entdeckte ich mitten auf der Straße eine Schildkröte. Ich hielt sofort an und wir holten sie von der Fahrbahn, keine sekunde zu spät den ein riesen Truck raste dan an uns durch. Es war eine Long-neck Schildkröte, wir setzten sie ins Gras und fuhren weiter.

long - neck turtle
Gladstone ist eine industrie Stadt, gleich am Anfang steht eine riesengroße Fabrik und auch diese Stadt ist sehr übersichtlich aufgebaut, vor allem aber mit vielen industriellen Komplexen. Wir fuhren eine weile durch die Stadt und dan zum Marine Gebiet, dort standen große Marine Schiffe am Hafen und man konnte sich in den Park setzten, der mit BBQ Plätzen und Bänken ausgestattet war.
Etwas später fuhren wir weiter nach Tannum Sand, auch dort drehten wir unsere Runden und machten ein Spaziergang am Meer. Ein schönes Gebiet aber auch klein, nach nicht mal einer halben Stunde kannten wir den ganzen Ort, also ging es weiter nach Boyne Island, eine kleine Insel neben Tannum Sand. Zu dieser Insel führt eine Brücke, die Stadt dort bestand vielleicht aus 7 Straßen, ein sehr kleiner Ort mit wunderschönen Häusern und ebenfalls blick aufs Meer.
Nachdem alles erkundet war fuhren wir weiter südlich, nächstes Ziel, Town of 1770. Der Name ist sehr ausergewöhnlich also wollte ich unbedingt mal hin :)

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URI

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

läuft stressfrei mit WordPress ( WordPress.de )